Vorbereitungen für den Europatag der Schulstationen

Vorbereitungen für den Europatag der Schulstationen

Jedes Jahr am 5.5. findet der Europatag der Schulstationen statt. Dabei kommen deutsche und europäische Amateurfunk Schulstationen in Kontakt und lernen sich kennen.

Initiiert wurde der Europatag der Schulstationen vor 23 Jahren vom Arbeitskreis Amateurfunk und Telekommunikation in Schulen (AATiS e.V.) zur Nachwuchsförderung im Amateurfunk. Viele Schülerinnen und Schüler können gar nicht glauben, dass grenzüberschreitende Kommunikation auch ohne Smartphone und Computer möglich ist und erleben beim Europatag eine unmittelbare Anwendung bei der Beschäftigung mit zeitgemäßer Technik.

Neben dem Wecken von Interesse an Technik werden bei den Schülerinnen und Schülern durch den europaweiten Austausch mit Gleichaltrigen auch Fremdsprachenkenntnisse gefördert. Deshalb werden wir am MGF unsere Schulstation DK0MGF mit unserem Ausbildungsrufzeichen in Betrieb nehmen und interessierten Schülerinnen und Schülern den ganzen Tag über die Möglichkeit geben in Kleingruppen Amateurfunk in seinen verschiedenen Facetten kennenzulernen.

Wir planen momentan eine Art Stundenplan aufzustellen, in dem interessierte Schülerinnen und Schüler Besuchszeiten „buchen“ können um unter Betreuung des Teams unserer Schulstation in Phonie, CW und digitale Betriebsarten wie z.B. FT8, PSK31 und RTTY auf Kurzwelle hineinzuschnuppern.

Erstmals sind dieses Jahr in Zusammenarbeit mit AMSAT-DL auch Funkkontakte über den ersten geostationären Amateurfunksatelliten QO-100 erlaubt. Da jedes QSO über den Satelliten die doppelte Punktzahl für den Wettbewerb bringt, ist unsere Motivation sehr hoch, diese Kommunikationsform auch für unsere Schulstation zu erschließen.

Deshalb haben wir begonnen, die hierzu nötige Technik zu zu verstehen, zu besorgen, 3D zu drucken und aufzubauen. Da die genaue Beschreibung den Rahmen hier sprengen würde, wird es einen eigenen Beitrag hierüber geben.

Unterstützung beim Aufbau der Gerätschaften zur Satellitenkommunikation bekommen wir glücklicherweise vom Kulmbacher Ortsverband B07 des DARC, der unsere Anfrage freudig aufnahm und sich kopfüber selber in die Vorbereitungen hierzu stürzte. Vor Kurzem gelang dort bereits der Empfang erster Satellitensignale im 3cm Band auf 10,489 GHz. Der nächste Schritt wird der Aufbau und die Einrichtung des Uplinks sein.

Auf jeden Fall fiebern wir jetzt schon voller Vorfreude dem Europatag der Schulstationen entgegen, bei dem unsere Schülerinnen und Schüler der Amateurfunkgruppe ihr im Ausbildungskurs erlerntes Fachwissen praktisch anwenden dürfen und wir hoffentlich noch viele weitere Interessenten für unser spannenden und vielseitiges Hobby gewinnen können.

Letzte Artikel von Wolfgang Lormes (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.